» English
Wettbewerb 2017 Anmeldung Preisträger Sieger-Service Presse Messe Kontakt

Die Jury

Kriterien der Qualität

Die Qualität eines Wettbewerbs wird durch die Qualität der Jury bestimmt. Ihr Wissen und ihre Erfahrung garantieren nicht nur eine hochrangige Expertise, ihr hohes Renommee und ihr Unabhängigkeit sichern auch eine konsequente Beurteilung der folgenden Kriterien, um zu einer fairen Entscheidung zu gelangen:

  • Innovationsgrad
  • Funktionalität
  • Materialqualität
  • Formgebung
  • Nachhaltigkeit

Garanten der Objektivität

Fünf renommierte Experten der internationalen Design- und Architekturszene konnten als Juroren für den „interzum award 2008“ gewonnen werden:

Martin Bergmann
EOOS Design, Wien

Martin Bergmann wurde 1963 in Lienz/Osttirol geboren. Nach seinem Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien gründete er gemeinsam mit Gernot Bohmann und Harald Gründl das Designunternehmen EOOS, dessen Schwerpunkte in den Bereichen Furniture und Product Design, Brand Spaces sowie Design Research liegen. EOOS entwirft für führende internationale Produzenten wie Alessi, Bulthaup, Dedon, Duravit, Keilhauer, Matteograssi, Walter Knoll und Zumtobel. Bis heute erhielt EOOS mehr als 50internationale Auszeichnungen, darunter 2004 den renommierten italienischen Designpreis „Compasso d’Oro“ für „Kube“, produziert von Matteograssi. 2007 wurden die EOOS-Gründervom Österreichischen Rundfunk (ORF) und der Tageszeitung „Die Presse“ zu den „Österreichern des Jahres“ im Bereich Creative Industries gewählt.

Michael Lanz
designaffairs GmbH, München

Michael Lanz, Jahrgang 1965, kam nach seinem Studium an der Universität Wuppertal, Fachrichtung Product Design, 1991 zu designaffairs (vormals Designabteilung der Siemens AG) und arbeitete dort vorrangig als Industrial Designer in den Bereichen Medizintechnik, Professional Equipment, Mobile Phones sowie im Advanced Design Studio. Im Juni 2005 übernahm Lanz die Leitung des Color & Material Design Teams und des Color & Material Labs. Seit März 2007 ist Michael Lanz einer der vier neuen Inhaber und Geschäftsführer der designaffairs GmbH. 2007/08 war er als Lehrbeauftragter im Fachbereich Technisches Design an der TU Dresden tätig. Michael Lanz hält regelmäßig Vorträge zu den Themen Design, Designprozess und Trends und hat eine Reihe prestigeträchtiger Auszeichnungen gewonnen. Einige seiner Arbeiten werden als Teil des Präsenzbestandes in der Pinakothek der Moderne in München gezeigt.

Yasmin Mahmoudieh
mahmoudiehdesign, Berlin

Yasmine Mahmoudieh wurde 1961 in Hamburg geboren. Sie studierte Kunstgeschichte in Italien, Architektur an der Ecole d’Ingénieurs de Genève in, der Schweiz, Innenarchitektur am College of Notre Dame in San Francisco sowie Architektur und Innenarchitektur an der University of California in Los Angeles. 1986 gründete sie ihr eigenes Designstudio in Los Angeles und später Dependancen in Berlin, London und Zürich. Ihren ganzheitlichen Designansatz zeigt Yasmine Mahmoudieh an unterschiedlichen Projekten wie Hotels, Einkaufszentren, Bürokomplexen, Ausstellungen oder Restaurants, darunter die Gestaltung der Inneneinrichtung des Airbus A380 oder des Hotels Rheinsberg für behinderte Gäste, die ihr den renommierten European Hotel Design Award in Großbritannien und den International Core Design Award in Stockholm einbrachten. Yasmine Mahmoudieh ist Gastdozentin an Universitäten in London, New York, Los Angeles, Monte Carlo, Lausanne, Schanghai und Moskau.

Prof. Martin Stosch
University Ostwestfalen-Lippe, Lemgo

Prof. Martin Stosch, Jahrgang 1964, schloss nach dem Abitur eine Lehre im Tischlerhandwerk mit dem Gesellenbrief ab. Er studierte Innenarchitektur an der Fachhochschule Lippe und war ab 1991 selbständig als Möbel- und Produktentwickler für zahlreiche Unternehmen der Möbel- und Zulieferindustrie in der Bürogemeinschaft „Stosch und Lewe Designteam“ in Detmold tätig. 1995 erhielt er mehrere Auszeichnungen für Möbelentwürfe, darunter Auszeichnungen für höchste Designqualität mit dem red dot: best of the best. Von 1998 bis 2000 hatte er Lehraufträge an der Fachhochschule Lippe und Höxter im Fachbereich Produktion und Wirtschaft, Studiengang Holztechnik inne und erhielt 2000 ebendort eine Professur für Möbelbau, Möbelkonstruktion und Möbelentwicklung. Seit 2003 widmet er sich verstärkt der Forschung im Bereich „Leichtbaukonstruktion von industriell gefertigten Möbeln“.

Prof. Dr. Peter Zec
Design Zentrum Nordrhein Westfalen, Essen

Prof. Dr. Peter Zec, geboren 1956, studierte Medienwissenschaft, Psychologie und Kunstwissenschaft. Seit 1991 ist er geschäftsführender Vorstand des international renommierten Design Zentrums Nordrhein Westfalen, 1993 wurde er zum Professor für Wirtschaftskommunikation an die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin berufen. Als Designberater internationaler Unternehmen und mit Vorträgen in mehr als 30 Ländern hat er große Anerkennung erlangt. Er ist Initiator des red dot design award und war von 2005 bis 2007 Präsident des internationalen Designdachverbandes Icsid (International Council of Soci-eties of Industrial Design). Heute nimmt er den Rang eines „Icsid Senators“ ein und wird in allen wichtigen Belangen, die den Verband betreffen, konsultiert.

Mit dem Blick für das Detail und der Aufmerksamkeit für das Ganze steht die Designqualität im Mittelpunkt der Jury