» English | Impressum | Datenschutz
Wettbewerb 2019 Anmeldung Preisträger Sieger-Service Presse Messe Kontakt

Die Jury

Fundierte Expertise
Die Wettbewerbsbeiträge des interzum award: intelligent material & design werden von einer Fachjury bewertet. Sechs angesehene Experten aus Design und Architektur prüfen die Produkte auf ihre gestalterische Qualität und entscheiden abschließend über die Vergabe des Branchen-Awards. Aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Know-hows ist eine faire Bewertung mit einem Höchstmaß an Objektivität sichergestellt. Dies gewährleistet sowohl den hohen Qualitätsstandard des Wettbewerbs als auch die Aussagekraft der Auszeichnung.

Beurteilungskriterien

  • Innovationsgrad
  • Funktionalität
  • Materialqualität
  • Formgebung
  • Nachhaltigkeit

Dipl.-Des. (FH) Martin Beeh

Gründer und Inhaber von beeh_innovation, Initiator und Projektleiter „materials.cologne – Die Konferenz für Design und Innovation“ und Hochschuldozent für Design Management, Köln, Deutschland 

Martin Beeh studierte Industriedesign an der Fachhochschule Darmstadt und an ENSCI-Les Ateliers, Paris, sowie im Aufbaustudium Betriebswirtschaft. Er arbeitete als Designer und Design Manager international bei Décathlon und Electrolux. Von 2006 bis 2008 leitete Martin Beeh die deutsche Niederlassung der Materialbibliothek Material ConneXion. 2009 gründete er in Köln beeh_innovation, mit Schwerpunkt auf Materialinnovation, Innovation Management und Design Management. 2018 initiierte beeh_innovation die seitdem jährlich stattfindende „materials.cologne – Die Konferenz für Design und Innovation“ als interdisziplinäre Plattform aller Gestaltungsinteressierten in Industrie, Forschung und Politik. Beeh ist zudem Dozent an der Hochschule Macromedia am Campus Köln und Jurymitglied renommierter Designpreise.  

Dick Spierenburg

Designer, Spierenburg studio, Maarssen, Niederlande 

Dick Spierenburg studierte Architektur an der Technischen Universität Delft sowie Interior & Product Design an der Royal Academy of Art in Den Haag. 1978 begann er seine Tätigkeit beim niederländischen Hersteller Castelijn, der eine Vielzahl seiner Möbeldesigns produzierte. Spierenburg arbeitete 15 Jahre für das Unternehmen, zuletzt als Managing Director. Seit 1995 hat er verschiedene führende Dauerausstellungen im Bereich Interior Design initiiert und verwirklicht. Neben seinen architektonischen Entwürfen von Büros, Fabriken und Privathäusern hat Dick Spierenburg als Creative Consultant für die imm cologne gearbeitet, seit 2011 als Creative Director. 2001 gründete er zusammen mit dem niederländischen Designer Karel Boonzaaij die Firma KBDS. Bis 2009 designten sie für zahlreiche Marken, unter anderem Arco, Hollands Licht und Minotti Italia. 2009 gründete Spierenburg sein eigenes Studio.

Prof. Dipl.-Ing. Martin Stosch

Dozent, Studiengang Holztechnik, Fachbereich Produktion und Wirtschaft, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo, Deutschland 

Prof. Dipl.-Ing. Martin Stosch war nach Abitur, Tischlerlehre und Studium der Innenarchitektur zunächst als Produktentwickler für Unternehmen der Möbel- und Zulieferindustrie tätig. Im Jahr 2000 erfolgte die Berufung in das Lehrgebiet des industriellen Möbelbaus im Studiengang Holztechnik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Seit 2003 liegt der Forschungs- und Lehrschwerpunkt auf der Leichtbaukonstruktion von Möbeln. 2008 initiierte Stosch gemeinsam mit Akteuren der Holzwirtschaft die Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL).

Prof. Danny Venlet

Inhaber von STUDIO DANNY VENLET und Professor am Royal College of the Arts in Gent, Belgien

Professor Danny Venlet wurde 1958 in Victoria, Australien, geboren und studierte Interior Design am Sint-Lukas Institut für Architektur und Kunst in Brüssel. Nachdem er 1991 wieder nach Australien zurückgekehrt war, begann er, mit der Innenausstattung großer Projekte wie dem Burdekin Hotel in Sydney und der Q-Bar, einer australischen Nachtclub-Kette, internationale Aufmerksamkeit zu erregen. Seine Designprojekte reichen von privaten Wohnhäusern über Lofts, Bars und Restaurants bis hin zu Ausstellungsräumen und Büros großer Unternehmen. Heute vermittelt Danny Venlet sein Wissen als Professor an Studenten des Royal College of the Arts in Gent.

Dipl.-Des. Winfried Weber

Produktmanager bei hülsta, Rosendahl, Deutschland

Winfried Weber, Jahrgang 1955, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Dreher und arbeitete in diesem Beruf, bevor er Industriedesign an der Fachhochschule für Design in Saarbrücken studierte. Weber hat in verschiedenen Unternehmen als Konstruktionsdesigner und Produktmanager gearbeitet und ist in dieser Position seit 1997 für die Firma hülsta tätig. Zudem engagiert er sich in der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), ist Vorsitzender des Technik-Ausschusses im Fachverband der Matratzenindustrie, des DIN-Normenausschusses „Bett und Matratze“ und Referent in Industrie, Aus- und Fortbildung sowie in der Öffentlichkeit.

Prof. Dr. Peter Zec

Initiator und CEO des Red Dot Awards, Essen, Deutschland
Senator International Council of Societies of Industrial Design (Icsid), Montreal, Kanada

Professor Dr. Peter Zec studierte Medienwissenschaft, Psychologie und Kunstwissenschaft. Von 1986 bis 1988 war er als Leiter des Fachbereichs „Bild" maßgeblich an der Planung des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) beteiligt. Nach seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des Bundes Deutscher Graphik-Designer (BDG) und des Verbandes Deutscher Industrie-Designer (VDID) wurde Zec 1991 geschäftsführender Vorstand des Design Zentrums Nordrhein Westfalen e.V., das den Red Dot Design Award organisiert. 1993 nahm er eine Professur für Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin an, wo er die folgenden 17 Jahre lehrte. Von 2005 bis 2007 war Zec Präsident des Icsid (International Council of Societies of Industrial Design), sowie von 2006 bis 2007 Vorsitzender der internationalen Designallianz, IDA. Heute hat er den Rang eines Icsid Senators inne und wird in allen wichtigen Belangen, die den Verband betreffen, konsultiert.